anticache

Nach langer Zeit wieder Turn-DHM in der bayerischen Landeshauptstadt

13.06.2019

Elf Jahre hat es gedauert, bis wieder eine Deutsche Hochschulmeisterschaft (DHM) im Gerätturnen in München stattfindet. Der zweite Titel in Folge bei den Männern der WG München wird angepeilt, ebenso wie die erneute Meisterschaft bei den Damen. Im adh-Cup steht bei den Damen und Herren die Verteidigung des ersten Platzes vom Vorjahr an.


Nachdem die letzte DHM in München im Jahre 2008 stattfand, ist es wieder höchste Zeit, dass in der bayerischen Landeshauptstadt um die begehrten Titel für die Hochschulen gekämpft wird. 480 Athletinnen und Athleten werden am 14. Und 15. Juni in München erwartet.

Die Hallensituation in München ließ es in den vergangenen Jahren nicht zu, eine DHM auszurichten, weshalb es umso erfreulicher ist, dass in diesem Jahr mit der Halle des SVN München eine Halle gefunden werden konnte, die es zulässt, einen Wettkampf dieser Größenordnung durchzuführen. Der Zeitplan ist straff, um alle Turnerinnen und Turner in den DHM- sowie adh-Cup Durchgängen unterzubringen. Bei den DHM-Durchgängen, bei denen die internationalen Wertungsregeln gelten, werden 32 Mannschaften erwartet. Beim adh-Cup (modifizierte Wertungsregeln) werden 40 Teams an den Start gehen. Zudem sind 28 Einzelstarter gemeldet, worunter sich einige als KandidatInnen für das Gerätefinale am Samstag Abend empfehlen werden.

2018 in Karlsruhe schafften es die Männer der WG Stuttgart nicht, ihren Titel gegen die WG München zu verteidigen. Beide adh-Cup Titel konnte sich die WG München im letzten Jahr ebenfalls sichern. Mit dem Vizemeistertitel hinter der WG Karlsruhe bei den Damen kann man auf ein beachtliches Ergebnis zurückblicken. Die Teams sind dieses Jahr bestens vorbereitet und streben in allen Wettkämpfen erneut gute Platzierungen an.

Ebenfalls spannend werden die Entscheidungen um die Einzeltitel. Mehrere Bundesligaturner und Turnerinnen, sowie zahlreiche ehemalige NationalturnerInnen reisen für die Titelkämpfe nach München. Insbesondere die Meldung von Nationalturner Andreas Bretschneider für die Uni Chemnitz lässt auf eine spektakuläre Flugshow am Reck hoffen.