Münchner Hochschulmeisterschaften (MHM)

Teilnehmen können die Studierenden und Beschäftigten der Hochschulen in München, Freising und Landshut. Termine, Ausschreibungen und Ergebnisse werden hier:  www.zhs-muenchen.de/wettkampf veröffentlicht.

Deutsche Hochschulmeisterschaften (DHM) / Deutscher Hochschulpokal (DHP) / adh-Open / adh-Trophy

Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) veranstaltet in über 40 Sportarten Deutsche Hochschulmeisterschaften (DHM) bzw. den Deutschen Hochschulpokal (DHP) oder adh-Open oder adh-Trophy. Teilnehmen können die Studierenden und alle Bediensteten der angeschlossenen Hochschulen in München, Freising und Landshut.

Anmeldung
Die Meldungen der Studierenden für nationale Wettkämpfe erfolgt über den Zentralen Hochschulsport an den adh (im passwortgeschützten Bereich zum Meldestichtag). Jede/r Studierende ist verpflichtet, vor der Anmeldung die Ausschreibung des betreffenden Wettkampfes genau zu lesen (siehe www.adh.de ). Die Meldung via Formblatt (Anmeldedaten für Wettkämpfe) muss spätestens einen Tag vor Meldeschluss beim ZHS per Email eingegangen sein. Nachmeldungen sind grundsätzlich nicht möglich!

Zuschussregelung
Die Startgelder werden aus dem Wettkampfsportetat des ZHS finanziert. Als Zuschüsse können bei entsprechender Plazierung gewährt werden: 0,25 €/km für Sammelfahrten, 0,10 €/km für Einzelfahrten; 8,00 € Übernachtungsgeld und 10,00 € Tagegeld. Das Meldegeld wird vom ZHS direkt an den Ausrichter überwiesen, sofern es in der Ausschreibung nicht anders verlangt ist. Zusammen mit der Meldebestätigung erhalten alle Teilnehmende ein Abrechnungsformular, das nach erfolgreicher Teilnahme im Original beim ZHS eingereicht werden kann.

Rücktritt
Tritt ein/e gemeldete/r Sportler_in aus Gründen, die er selbst zu vertreten hat, nicht zu einem Wettkampf an, werden Startgelder und Reuegeld dem/der Sportler_in in Rechnung gestellt.

Internationale Meisterschaften (EUC, WUC, Universiade)

Nominierung und Finanzierung in Absprache mit dem adh Wettkampfsportreferat (Thorsten Huetsch) und dem Wettkampfreferat des Zentralen Hochschulsports.