Standorte des Zentralen Hochschulsports München

Hauptstandort des Zentralen Hochschulsports München

Hauptstandort des ZHS sind die geschichtsträchtigen Sportanlagen im Olympiapark, welche für die Olympiade 1972 errichtet wurden. Auf 45 Hektar befinden sich 11 Sporthallen, 15 Fußballplätze, 7 Beachvolleyballplätze, ein Kletterturm, eine Indoor Kletteranlage mit Boulderbereich, eine Tennisanlage mit 22 Plätzen und eine Golfübungsanlage. Außerhalb dieser Sportanlagen stehen das Trainingsbecken der Olympiaschwimmhalle und der Wassersportplatz am Starnberger See (Segeln, Surfen) zur alleinigen Nutzung zur Verfügung, zur Teilnutzung darüber hinaus die Olympia-Regatta-Anlage (Kanu, Rudern) in Oberschleißheim und natürlich die Bayerischen Alpen (Bergsport, Wintersport) - ein besonderer Standortvorteil Münchens. In Freising und Landshut stehen dem Zentralen Hochschulsport ebenfalls Übungsstätten für das örtliche Sportangebot zur Verfügung.