anticache

Einweihung von Bayerns größter Beachvolleyballanlage

28.06.2017

Dreizehn Felder, 4.800 Tonnen Sand, angeliefert von 175 Sattelzügen. Am Montag, den 26. Juni, wurde die neue Beachvolleyball-Anlage der Technischen Universität München (TUM) offiziell eröffnet.


Symbolischer erster Aufschlag von Dekan Prof. Dr. Ansgar Schwirtz, ZHS-Leiter Michael Hahn, Prof. Dr. Arnulf Melzer und BVV-Präsident Klaus Drauschke

Show-Match der Studierenden Tim Noack & Yannic Beck (orange) gegen Benedikt Dorant & Julius Höfer (gelb)

Die Beach-Anlage fotografiert vom Olympiaturm

In nur neun Monaten Bauzeit sind im Olympiapark – als Teil des TUM Campus im Olympiapark (CiO) – neben der BMW-Welt 13 Beachvolleyballfelder entstanden, die sämtlich internationalen Standards entsprechen.

„Wir haben nun die größte und modernste Beachvolleyball-Anlage in Bayern. Das wird unser Angebot als Hochschulsport ganz entscheidend bereichern“, freut sich Michael Hahn, der Leiter des Zentralen Hochschulsports (ZHS) der TUM.

Im Rahmen des Einweihungsfestes schlug Hahn gemeinsam mit Prof. Dr. Ansgar Schwirtz, Dekan der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften, Prof. Dr. Arnulf Melzer, der Fundraising-Beauftragter des TUM-Präsidenten, sowie Klaus Drauschke, Präsident des Bayerischen Volleyballverbandes (BVV), je einen symbolischen Aufschlag in Richtung der Spielfelder.

In der Einschätzung besteht Einigkeit: „Ich bin sehr begeistert von dem einmaligen Flair mitten im Olympiapark. Die Anlage bietet tolle Möglichkeiten sowohl für Freizeitgestaltung als auch für die Durchführung sportwissenschaftlicher Studien“, sagt Dekan Prof. Schwirtz. BVV-Präsident Drauschke freut sich über „eine klasse Anlage, wie es sie in Deutschland nicht oft gibt. Ich denke, das wird eine Keimzelle für Beachvolleyball in Bayern sein und die Sportart auf ein völlig neues Niveau heben.“ Prof. Melzer ergänzt: „Wir erhalten das Olympia-Erbe und füllen es mit der attraktiven Sportart Beachvolleyball mit weiterem Leben. Sämtliche Felder erfüllen internationale Standards – wie für die TUM üblich.“

Unter den Gästen der Einweihungsveranstaltung konnte Hahn zwei „Nachbarn“ begrüßen: In Marion Schöne nahm die Leiterin der Olympiapark GmbH an der Einweihung teil, mit Bernd Konrad der Leiter Vertrieb und Marketing der angrenzend beheimateten BMW-Welt. Zudem war mit Prof. Dr. Peter Brenner der Beauftragte des Präsidenten für das „Jubiläum 2018“ gekommen.

2018 feiert die Technische Universität München ihr 150-jähriges Bestehen. Im Rahmen des Jubiläums werden im Jahresverlauf zahlreiche Aktionen durchgeführt. Zu den Highlights zählt die Beachvolleyball-Weltmeisterschaft der Studierenden (WUC). „Wir haben uns vor drei Jahren für das Event beworben und den Zuschlag erhalten. Das war für eine zügige Fertigstellung der Anlage mitentscheidend“, erklärt Hahn.

Für die 13 neuen Felder wurden mehrere kaum genutzte Tennisplätze entfernt. Zudem musste die ebenfalls selten frequentierte Golf-Kurzspielanlage weichen. Der Umbau bleibt dauerhaft. „Einer der Kernpunkte unseres Konzepts für die WM 2018 ist die Nachhaltigkeit. Wir werden diese Anlage nicht nur für die Weltmeisterschaft nutzen, sondern schaffen tolle Spiel- und Trainingsmöglichkeiten für Studierende und externe Beachvolleyballer“, sagt Hahn.

Alle Plätze können auch von externen Interessierten gemietet werden, und zwar „zu marktüblichen Preisen“, so Hahn. Die Preise für die Platzmiete variieren zwischen 8 Euro und 20 Euro pro Stunde, abhängig von der Tageszeit und ob die Spieler_innen eine Zugangsberechtigung zum Hochschulsport besitzen, Studierende sind oder nicht.

Bereits in zwei Wochen folgt das erste sportliche Highlight. Von 10. bis 12. Juli richtet der ZHS und die Fakultät die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Beachvolleyball auf der neuen Anlage aus, an der mehr als 60 Teams in München teilnehmen werden.

„Die hochklassigen Veranstaltungen, die unsere Fakultät und der Hochschulsport ausrichten, zeigen zum einen unsere tolle Entwicklung, zum anderen die Verknüpfung von Theorie und Praxis, die uns sehr wichtig ist und die sich auch in den Veranstaltungen widerspiegelt. Ich freue mich auf die deutsche Hochschulmeisterschaft und auf die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr“, so Schwirtz.

Weitere Informationen zur Beachvolleyball-Anlage

Zur Buchung der Beachvolleyball-Felder

Kontakt:

Franziska McKay
Zentraler Hochschulsport München
Connollystraße 32
80809 München

Telefon: 089 289 24655
E-Mail: franziska.mckay(at)tum.de

Text: Fabian Kautz
Fotos: TUM/Heddergott, TUM/Benz, ZHS/Ratzel

 

Pressespiegel:

München TV: https://www.muenchen.tv/mediathek/video/bayern-hat-den-groessten-beachvolleyballplatz

Süddeutsche Zeitung: München eröffnet Bayerns größte Beachvolleyball-Anlage

muenchen.de: Bayerns größte Beachvolleyball-Anlage steht in München

citysports.de: Bayerns größte Beachvolleyball-Anlage

Radio Gong 96.3: Die größte Beachvolleyballanlage in Bayern steht bei uns in München

charivari 95.5: München eröffnet Bayerns größte Beachvolleyball-Anlage

Radio TopFM: http://mobil.top-fm.de/regional/top-aktuell/beachvolleyball-der-tu-muenchen_17301.html