anticache

Vergangenes Wochenende wurde gekämpft

11.12.2016

Am zweiten Adventswochenende schienen unsere Sportler kampflustig gewesen zu sein: Die Deutschen Hochschulmeisterschaften Taekwon-Do und JU-Jutsu fanden statt.


Impressionen der DHM Taekwon-Do 2016

Ju-Jutsu: Gerog Sterzl im Kampf

Taekwon-Do

Mehr als 120 Sportlerinnen und Sportler von 41 Hochschulen starteten bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Taekwon-Do in der Sporthalle der Henry-Benrath-Schule in Friedberg.

Die ausrichtende Technische Hochschule Mittelhessen konnte sich über den Gewinn zweier Siegernadeln freuen: Alexander Müller wurde in der Kategorie A unter 58 Kilo Deutscher Hochschulmeister, Carolin Stahl gewann Silber in der Kategorie A unter 57 Kilo.

Matthias Becker (Hochschule München) belegte bei der DHM Taekwon-Do den fünften Platz. Für ihn endete es leider im Viertelfinale. Dies war eine sehr knappe Entscheidung, da sein Gegner sich während des Schlusspfiffs eigentlich noch eine Verwarnung einhandelte, die ihn den Sieg gekostet hätte. Doch der Gegner kämpfte fair und gewann letztendlich mit 10:4.

Alles in allem war es wieder eine tolle Hochschulmeisterschaft, bei der der Umgang miteinander sehr herzlich war, was die Teilnehmer sehr schätzen.

Hier den vollständigen Bericht des adh über den Taekwon-Do Wettkampf lesen.

Ju-Jutsu

Eine Siegerehrung vor dem ersten Wettkampf: Mit dieser ungewöhnlichen Eröffnung begann die DHM Ju-Jutsu in der hessischen Landeshauptstadt. Der besondere Ablauf begründete sich durch die hervorragende Leistung von Roman Apolonov (HfPV Wiesbaden) bei der diesjährigen Weltmeisterschaft, die der Sportler mit dem WM-Titel krönte und dafür vom Modulkoordinator ET/Sport Gerhard Wittig geehrt wurde.

Anschließend starteten die Wettbewerbe in den fünf Newcomer-Klassen sowie in den zehn Profi-Klassen. Die Zuschauenden bekamen hochklassige Kämpfe geboten, da einige Aktive aus dem Bundeskader und den Landeskadern nach Wiesbaden gereist waren.

Hier den vollständigen Berichte des adh zur DHM Ju-Jutsu lesen.