anticache

Erfolgreiche Münchner beim Turn-Wochenende in Chemnitz

14.11.2016

Die Turner der Wettkampfgemeinschaft (WG) München waren dieses Jahr bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) in Chemnitz sehr erfolgreich. Insgesamt konnten unsere Sportler 3 Titel erkämpfen.


Die Wettkampfgemeinschaft München

Am Freitag begann das Turn-Wochenende mit den DHM-Wettkämpfen der Damen und Herren. Die Frauen erwischten einen nahezu perfekten Tag: Sie konnten sich mit 7 Punkten Vorsprung sensationell und unerwartet den Titel sichern.

Lisa Genter führte das Team mit stabilen Übungen an und sicherte sich mit persönlicher Bestleistung (47,950 P.) den 3. Platz in der Einzelwertung. Neben Lisa Genter bestand diese Mannschaft aus Lisa Dauth, Hannah Geiger, Teresa Greither, Hannah Kress, Alina Färber, Silvia Hannes und Miriam Happacher.

Zeitgleich turnten die Münchner Herren, die den 3. Platz vom letzten Jahr verteidigen konnten. Als Mehrkämpfer machte der junge Österreicher Stephan Trattnig (genannt „Ö3“) auf sich aufmerksam. Er erreichte den 8. Platz in der Einzelwertung. Neben ihm waren im Einsatz für die WG München Jakob Paulicks, Max Eberle, Stephan Urbin, Martin Hartner, Tassilo du Mesnil und Chris Rossmanith.

Im adh-Cup am Samstag wurde nach vereinfachten Wertungsregeln geturnt, doch auch hier bewiesen die Münchner ihr Können: Die Mannschaft unserer Jungs landete wie im Vorjahr nach stabilen Übungen auf Rang drei, mit hauchdünnen 0,20 Punkten Abstand zu Platz 2. Es turnten Fabian Schmidt, Jorin Seidl, Stefan Tony, Paul Seipl, Michael Shamiyeh, Michael Meyer, Nikolai Wolf und David Niederer.

Die adh-Mädels zeigten am Zittergerät Schwebebalken leider schwache Nerven: Insgesamt 9 Stürze vom Gerät machten jegliche Hoffnungen auf das Treppchen zunichte. Dennoch konnten sie ihren Wettkampf sauber zu Ende bringen und zeigten an den anderen Geräten gute Leistungen. Mit dabei waren Lena Zahner, Antonia Pawlowski, Hannah Szwarc, Anna Ebauer, Anja Nieratschker, Anne Backes, Clarissa Kowalski und Alexandra Rother.

Das Highlight der Turnwettkämpfe sind die Gerätefinale, wofür sich zahlreiche Turner der WG München qualifizieren konnten. Den größten Erfolg feierte Lisa Genter, die sich den Titel am Sprung mit einem sehr sauberen gehockten und gebückten Tsukahara sicherte. Am Stufenbarren zeigte sie ein weiteres Mal eine fehlerlose Übung und wurde 2. Am Boden landete sie nach einer Übung mit Doppelsalto und Rückwärtsschraube ganz knapp auf dem undankbaren 4. Platz.

Außerdem standen dieses Jahr erstmals im Finale: Hannah Geiger (6. Platz am Boden) und Lisa Dauth (5. Platz am Barren). Bei den Männern teilt sich Jakob Paulicks den DHM-Titel am Reck mit dem Chemnitzer Sebastian Bock. Den Spitznamen „Vizepaulicks“, den er sich in den vergangenen Jahren durch zahlreiche 2. Plätze bei den DHM erworben hat, dürfte er mit diesem Sieg nun los sein.

Ebenfalls in diesem Finale turnte Stephan Urbin, dem nach einer gelungenen Übung leider nur die Holzmedaille (4. Platz) blieb. Insgesamt also ein erfolgreiches Wochenende, was dann bei der DHM-Party nach den Wettkämpfen ordentlich gefeiert wurde.