anticache

Erste OK-Sitzung stellt die Weichen für die WUC Beachvolleyball 2018 in München

01.10.2016

Mit der Studierenden-Weltmeisterschaft (WUC) Beachvolleyball richtet die TU München im Rahmen ihres 150-jährigen Jubiläums ein internationales Großereignis aus. In der bayerischen Hauptstadt traf sich zum ersten Mal das Organisationskomitee (OK), um die Vorbereitungen weiter voranzutreiben. Gegenstand des Treffens war unter anderem der aktuelle Stand der Wettkampfstätte sowie die Zusammenstellung des OKs und seiner Arbeitsgruppen.


Es geht los! Das Organisationskomitee der WUC Beach Volleyball 2018.

Leitung des ZHS Michael Hahn, Dekan Prof. Ansgar Schwirtz und Geschäftsführer Dr. Till Lorenzen der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften vor der Baustelle der Beachvolleyballanlage.

Unter der Leitung von Dr. Verena Burk (Uni Tübingen), First Assessor des Weltverbandes für Hochschulsport FISU, versammelte sich das OK, um die Weichen für eine erfolgreiche Ausrichtung der WUC Beachvolleyball zu stellen.

Zuerst informierten sich die Teilnehmenden über die Bauarbeiten der neuen Beachvolleyballanlage, die im Münchner Olympiapark entsteht. 13 Plätze werden in diesem Areal neu gebaut und stehen auch nach der WUC den Studierenden des Münchner Hochschulsports zur Verfügung (siehe Foto).
Die Planung ist hierbei nachhaltig und energieeffizient konzipiert:
Alle Unterkünfte, Tagungsräume und Austragungsstätte sind zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schnell sowie umweltschonend zu erreichen.

Nach diesen infrastrukturellen Informationen folgte eine Diskussion bezüglich der Überarbeitung und Festlegung der Zusammensetzung des OKs sowie der nachgeordneten Arbeitsgruppen. Die sechs Ressorts – Wettkampf, Finanzen, PR und Marketing, Wettkampfleitung, Logistik, Protokoll – werden von jeweils zwei Personen besetzt und bilden gemeinsam mit Präsidentin Dr. Burk sowie den Vize-Präsidenten Michael Hahn (ZHS München) und Christoph Fischer (adh-Generalsekretär) das OK.

Neben den Beratungen zur Schirmherrschaft und der Besetzung des Ehrenkomitees besprachen die Sitzungsteilnehmenden die Ausschreibung einer Stelle für die OK-Geschäftsführung. Die nächste Zusammenkunft des OKs wurde für Mitte Februar 2017 geplant.

„Wie schon bei der WUC Reiten 2012 in Aachen möchte Deutschland erneut ein guter Gastgeber für dieses internationale Großereignis sein und für perfekte Bedingungen im Juli 2018 sorgen. Das erste OK-Treffen stimmt mich optimistisch, dass wir mit den Vorbereitungen für die WUC Beachvolleyball auf einem guten Weg sind“, beurteilt OK-Präsidentin Dr. Burk die Sitzung sehr positiv.

Christoph Fischer blickt ebenfalls mit Vorfreude auf das bevorstehende Event: „Das nachhaltige Konzept, die frühzeitigen Planungen und die gute Zusammenarbeit im OK sind wichtige Faktoren für eine erfolgreiche Ausrichtung der WUC Beachvolleyball. Wir freuen uns schon heute, Aktive aus der ganzen Welt in München begrüßen zu dürfen und möchten, dass sich alle Beteiligten hier wohlfühlen.“

 

 

Bericht: adh.de