anticache

Erste Sitzung des OK der Studi-WM Beachvolleyball im neuen Jahr

11.02.2018

Knapp sechs Monate vor dem Startschuss der Studierenden-Weltmeisterschaft Beachvolleyball (WUBC) 2018, fand am 2. Februar die erste Sitzung des Jahres des Organisationskomitees statt.


Auf dem Campus der TU München stellten die OK-Mitglieder die aktuellen Planungsstände der Bereiche Wettkampf, Logistik, Marketing, Protokoll und Finanzen vor und entschieden wichtigen Eckpunkte. Dr. Verena Burk, Präsidentin der WUBC und Mitglied des Exekutivkomitees des Weltverbandes des Hochschulsports (FISU), führte durch die Sitzung.

Von zentraler Bedeutung war die Präsentation des vorläufigen sportlichen Zeitplans, den Wettkampfdirektor Roland Höfer präsentierte. Der sportliche Teil der Veranstaltung wird am Montag, den 9. Juli 2018 mit den Gruppenspielen beginnen. Die Finalspiele am Freitag, den 13. Juli um 15:00 Uhr (Damen) und 16:00 Uhr (Herren) schließen das sportliche Programm ab. So sind für alle Sportlerinnen und Sportler ein reibungsloser Ablauf und für die Zuschauer ein spannendes Spitzensport-Programm gewährleistet. Die Detailplanung wird in Kürze unter www.wucbeachvolley2018.de veröffentlicht.

„Wir freuen uns über das herausragende Meldeergebnis und auf hochklassige Wettbewerbe. Abgerundet wird die WUBC von einem abwechslungsreichen kulturellen Rahmenprogramm. Hier gilt es, den Aktiven und Gästen aus aller Welt die Möglichkeit zu geben, die „Weltstadt mit Herz“ kennen zu lernen und die interkulturelle Kommunikation zu fördern. Da fällt uns in München schon das eine oder andere dazu ein – mehr wird hierzu erstmal aber nicht verraten,“ so Dr. Burk.

Bis zur nächsten Sitzung des Organisationskomitees im April 2018 werden die Planungen der einzelnen Bereiche in Arbeitsgruppen fortgeführt.